Logo der Universität Wien

Mag.a Agnes Meisinger

Administrative und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, Redaktionsassistenz der Zeitschrift zeitgeschichte

Aktuelle Forschungsschwerpunkte:
2014-2017: Forschungsprojekt "150 Jahre Wiener Eislauf-Verein. Die Geschichte des WEV 1867–2017" am Institut für Zeitgeschichte/Universität Wien

2015: Forschungsprojekt „Der ‚Schneepalast‘ in der Wiener Nordwestbahnhalle. Zur Geschichte der weltweit ersten Skihalle“ im Rahmen des Vereins zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zeitgeschichte, Wien.

05-12/2013: Projektmitarbeiterin im Forschungsprojekt "Historische Rahmenbedingungen der Arbeitsmarktverwaltung auf dem Gebiet des heutigen Österreich 1917-1957" am Institut für Zeitgeschichte/Universität Wien

Ausbildung:
Diplomstudium Geschichte (und Politikwissenschaft) an der Universität Wien
Diplomarbeit zum Thema „ Die österreichische Haltung zum Boykott der Olympischen Sommerspiele in Moskau 1980 unter besonderer Berücksichtigung der Rolle Bruno Kreiskys“ (Betreuer: Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb)

Stipendien:

Forschungsstipendium der Stadt Wien (2013)
Forschungsstipendium der Stadt Wien (2015) für das Projekt "Schneepalast"

Publikationen:
„... mit voller Kraft den nationalsozialistischen Sportideen dienen ...“. Der Wiener Eislauf-Verein in der NS-Zeit, in: Frank Becker / Ralf Schäfer (Hg.), Sport und Nationalsozialismus (= Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, Bd. 32), Göttingen 2016, 149-170.

Maximilian Graf  / Agnes Meisinger (Hg.), Österreich im Kalten Krieg. Neue Forschungen im internationalen Kontext (= Zeitgeschichte im Kontext 11), Göttingen 2016.

Lucile Dreidemy / Richard Hufschmied / Agnes Meisinger / Berthold Molden / Eugen Pfister / Katharina Prager / Elisabeth Röhrlich, Florian Wenninger / Maria Wirth (Hg.), Bananen, Cola, Zeitgeschichte: Oliver Rathkolb und das lange 20. Jahrhundert, 2 Bände, Böhlau Verlag, Wien – Köln – Weimar 2015.

Der Olympiaboykott 1980. Eine vergleichende Analyse der Boykottdebatten in (West-)Europa, in: zeitgeschichte 4 (2015), 233-249.

„Was hat Eislaufen mit Religion zu tun?“. Interview mit Harry Bibring, in: NU – Jüdisches Magazin für Politik und Kultur, Nr. 62 (4/2015), 30-32.

Eine Illusion von Schnee, in: Spectrum/Die Presse, 24.4.2015 (gemeinsam mit Petra Mayrhofer und Magdalena Neumüller).

Sportgeschichte(n) schreiben, in: Gedenkdienst 3/2014, 1-2.

Das innenpolitische Vorspiel zu Olympia. Warum Österreich 1980 in Moskau dabei war, in: STADION. Internationale Zeitschrift für Geschichte des Sports, Special Issue „Olympism and International Sport Relations“, 38/39 (2014), 227-249.

Ein Perpetuum mobile namens Wiener Eisrevue. Vom Verhältnis zwischen dem Wiener Eislauf-Verein und der Wiener Eisrevue, in: Bernhard Hachleitner/Isabella Lechner (Hg.), Traumfabrik auf dem Eis. Von der Wiener Eisrevue zu Holiday on Ice, Wien 2014, 104-107.



 

 

Verein zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zeitgeschichte
c/o Institut für Zeitgeschichte
Universität Wien

Spitalgasse 2-4, Hof 1
1090 Wien

T: +43-1-4277-412 05
F: +43-1-4277-412 99
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0